• Kostenfreie Beratung
  • Papier aus nachhaltigen Rohstoffen
  • Ausgezeichnete Kundenzufriedenheit
Ihr Schnellkontakt:
Kostenfreie Beratung
Kostenfreie Anfrage (0)
Kontakt
Ausgezeichnet.org

Wie kommt das Druckmotiv auf das Verpackungsprodukt?

Basis für den Verpackungsdruck sind sogenannte Druckformen (oder Druckplatten bzw. Klischees). Zu Druckplatten zählen alle starren, planliegenden oder flexiblen Druckformen.

Im Verpackungsbereich findet vor allem der Flexodruck Anwendung (z.B. für Brötchentüten, Rollenpapier, Tortentragetaschen). Als Druckplatten dienen hier in der Regel Formen aus elastischem Fotopolymer oder Gummi (darauf ist auch die Namensgebung zurückzuführen). Flexo-Klischees werden mit modernster Lasertechnik gefertigt. Zu druckende Flächen liegen auf der Flexo-Druckplatte höher als die nicht zu druckenden Flächen. Die Stärke der Platten beeinflusst dabei maßgeblich den Druckprozess. In der Regel verwenden Druckereien dünne Plattenstärken für Rasterdruck und dicke Platten für Flächendruck. Beim Flexodruck-Verfahren muss pro Druckfarbe ein Druckklischee erstellt werden. Setzt sich Ihr Druckbild aus acht verschiedenen Echtfarben zusammen, sind für den Druck folglich acht Druckformen notwendig. Flexo-Druckplatten können über mehrere Jahre hinweg verwendet werden.

Auch für das Bedrucken im Offsetdruck (z.B. Brotmarken, Coffee to go-Becher, Tortenkartons) dienen Druckplatten als Druckvorlage. Meist werden die Offset-Druckplatten aus Aluminium hergestellt. Bei den millimeterdünnen Platten liegen druckende und nichtdruckende Elemente auf einer Ebene. Der Offsetdruck funktioniert nach dem Prinzip, dass Wasser und Fett sich gegenseitig abstoßen. Wasserfreundliche, nichtdruckende Flächen laufen auf der Druckplatte ohne Farbe. Die Druckfarbe bleibt dagegen auf fettfreundlichen (= druckende Stellen) haften. Offset-Druckplatten sind im Gegensatz zu Flexo-Druckplatten nur einmal verwendbar. Druckplatten werden nicht nur im Offset- und Flexodruck eingesetzt, auch andere Druckverfahren arbeiten mit planliegenden Druckplatten, wie z.B.:

  • Buchdruck
  • Tiefdruck
  • Computer to Plate

In der Druckvorstufe und Druckplattenfertigung kooperieren wir seit vielen Jahren mit anerkannten und erfahrenen Reproanstalten. In enger Zusammenarbeit versuchen wir stets das gewünschte Druckbild detailgetreu umzusetzen und ein hervorragendes Druckergebnis zu erzielen.

Autorin Christoph Wiechens

Autor: Christoph Wiechens

Christoph Wiechens ist Grafikdesigner bei der Firma BAGMAN. Der studierte Produktdesigner entwickelt individuelle Druckmotive für Verpackungsprodukte wie Faltenbeutel, Papiertragetaschen und Brotmarken. Neben Firmenlogos gestaltet er auch Bilder, Grafiken, Zeichnungen und Texte. Der kreative Kopf des BAGMAN-Teams ist zudem für die Aufbereitung und Überprüfung vorhandener Druckdaten sowie für die weitere Druckvorstufe (Prepress) verantwortlich.