• Kostenfreie Beratung
  • Papier aus nachhaltigen Rohstoffen
  • Ausgezeichnete Kundenzufriedenheit
Ihr Schnellkontakt:
Kostenfreie Beratung
Unverbindliche Anfrage (0)
Kontakt
Ausgezeichnet.org

Flexodruck: Wie kommt das Druckmotiv auf das Verpackungsprodukt?

Der Großteil der BAGMAN-Verpackungsprodukte wird im sogenannten Flexodruck hergestellt. Die alte, anerkannte Drucktechnik gehört zu den direkten Hochdruckverfahren. „Direkt“ bedeutet, dass die Druckplatte die Druckfarbe direkt auf den Bedruckstoff (z.B. Papier oder Folie) überträgt. Zu den „Hochdruckverfahren“ zählt es, weil die zu druckenden Elemente auf der Druckplatte als Erhöhungen dargestellt sind. Im Prinzip funktioniert das Rotationsverfahren des Flexodrucks durch zwei Zylinder, die in entgegengesetzter Richtung rotieren und sich an einer Stelle berühren. Auf die erste Walze (Druckformzylinder) ist die Druckplatte gespannt. Der Gegendruckzylinder (=zweite Walze) führt den Bedruckstoff. Ein dritter Zylinder (Rasterwalze oder auch Farbwalze genannt) ist für das Übertragen der Farbe auf die Druckplatte zuständig. Die Rasterwalze befindet sich auf der Seite des Druckformzylinders, die vom Gegendruckzylinder abgewandt ist. Als Druckplatten/ Klischees dienen im Flexodruckverfahren flexible Druckplatten aus elastischem Fotopolymer oder Gummi. Hiervon leitet sich auch der Name „Flexodruck“ ab. Pro Druckfarbe muss eine Druckplatte gefertigt werden, die auf je einen Druckzylinder gespannt wird. Moderne Flexodruckmaschinen verfügen durchschnittlich über vier bis zehn Druckwerke. Für die Anordnung der Druckwerke gibt es verschiedene Möglichkeiten. Bei allen Bauweisen ist jedoch nach jedem einzelnen Druckwerk eine Trocknungseinrichtung angebracht. Nach dem Trocknungsvorgang werden die veredelten Produkte ausgestanzt und zu der gewünschten Form verarbeitet.

Mit dem Flexodruck lassen sich auch schwer handhabbare Materialien wie z.B. Wellpappe, Folie oder Faserstoffe veredeln. Zudem wird eine hohe Produktionsgeschwindigkeit erreicht, die den Flexodruck, besonders bei hohen Auflagen, sehr effektiv macht. Der Flexodruck bietet auch großen Spielraum bei der Gestaltung. Insbesondere bei der Farbgebung hat der Kunde fast unbegrenzte Möglichkeiten, da das Druckverfahren mit allen Farbsystemen kompatibel ist. Die Drucktechnik des Flexodrucks gilt außerdem als sehr umweltfreundlich, weil meist mit sehr dünnflüssigen Druckfarben auf Wasserbasis gearbeitet wird.

Der Flexodruck ist bis heute die weltweit führende Drucktechnik für Verpackungen. Die Druckergebnisse überzeugen durch beständige, hochwertige Druckqualität.

Neben Faltenbeuteln (Aktionstüten, Brötchentüten, Sichtstreifenbeutel, Werbetüten), Flachbeuteln, Kreuzbodenbeuteln und Lunchtüten werden auch Popcorntüten, Rollen- und Formatpapier, Servietten sowie Papier-, Plastik-, Hemdchen- und Tortentragetaschen im Flexodruck hergestellt. Möchten Sie mehr über die Veredelungstechniken von Verpackungsprodukten erfahren? Unser Serviceteam berät Sie gern.

Autor Daniel Wohlfarth

Autor: Daniel Wohlfarth

Daniel Wohlfarth ist Vertriebsexperte im Innendienst und für den Verkauf der BAGMAN-Produkte zuständig. Der Vertriebler steht in Kontakt mit potenziellen und bestehenden Kunden und verfügt über ein großes Produkt- und Fachwissen, betriebswirtschaftliches Verständnis sowie rhetorische Raffinesse. Sein Vertriebsgebiet umfasst Produkte wie Popcorntüten, Kreuzboden- und Flachbeutel, Werbetüten sowie Lunchtüten und Papier-/Plastik-Tragetaschen.